"Es ist doch auch albern, so hinter zwei kleinen Bällen herzulaufen....."

 

"K."

 

Eine Stückentwicklung zu Texten von Franz Kafka

Regie: Wolfgang Nägele

Stadttheater Landsberg am:

13.05 um 19Uhr

15.05 um 20Uhr

"Wieso eigentlich ich...?"

 

"Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe"

 

Mit mir und Regie geführt hat Britta Schreiber.

Zu sehen am Zimmertheater Tübingen.

 

Letzte Termine:

30.05 und 31.05 um 20Uhr

Luxuria

 

 

Eine Nacht. Zwei Frauen. Alkohol. Gedämmtes Licht.

„Es gibt zwei Möglichkeiten, an mich heranzukommen: Durch Küsse oder mit Hilfe der Phantasie. Doch es besteht eine Rangordnung: Küsse allein genügen nicht.“

Die Poetik einer vergangenen Welt gepaart mit elektronischen Klängen. Es geht um Sex. Erotik. Sinnlichkeit. Liebe. Sehnsucht. Fleisch. Triebe. Anais Nin, geboren 1903, Schriftstellerin und Psychoanalytikerin, berühmt geworden für ihre expliziten Tagebücher und ihre Erotika. Eine Frau seziert und zelebriert das Leben, schonungslos, offen, leidenschaftlich, poetisch. Henry Miller, geboren 1891, „Gangsterautor“, provokant, direkt, dreckig und wie Nin hemmungslos dem Leben verfallen. Zwei Autoren. Eine Liebe. Zur Literatur. Zum Leben. Zum Sex.
Eine Nacht. Zwei Frauen. Eine Bar......
„Ist der Wunsch nach Orgien ein Stadium, das man durchmachen muss?“ Anais Nin

Stimme und Konzept: Kim Bormann
Musik: Esther Brockmann

 

Die erste Runde ist durch! Es war uns ein Fest!

Wie es weiter geht gibt es hier:

 

https://www.facebook.com/events/335700653602101/

 

" Es fürchte die Götter

  Das Menschengeschlecht"

 

"Wut" von Elfriede Jelinek

Regie: Britta Schreiber

Premiere: 17.11.2016 im Zimmertheater Tübingen

Letzte Termine:  20.6 und 21.06 um 20Uhr

Fotos by Alexander Gonschior